Download PDF
100 Beste Schriften
Aktuelles
Helvetica
Garamond
Frutiger
Bodoni
Futura
Times
Akzidenz Grotesk
Officina
Gill Sans [Update]
Univers
Optima
Franklin Gothic
Bembo
Interstate
Thesis
Rockwell
Walbaum
Meta
Trinite
DIN
Matrix
OCR A und B
Avant Garde
Lucida
Sabon
Zapfino
Letter Gothic
Stone
Arnhem
Minion
Myriad
Rotis
Eurostile
Scala
Syntax
Joanna
Fleischmann
Palatino
Baskerville

Baskerville

-> view English version
John Baskerville, geboren 1706, zieht mit 20 nach Birmingham und arbeitet dort als Schreiblehrer und Steinmetz. Ordentlich Geld verdient er erst ab 1738 mit einer Lackiererei, die auf Japanlack spezialisiert ist. Mit den Einnahmen kann er bald seiner heimliche Leidenschaft nachgehen, dem Buchdruck.
Da ihm die zeitgenössischen Caslon-Schriften nicht gefallen, schneidet er ab 1750 eigene Entwürfe. Man wird sie später als »Antiqua des Übergangs« bezeichnen, besondere Merkmale: mehr Kontrast, fast waagrechte Serifen an den Gemeinen und eine annähernd senkrechte Betonung der Strichstärken.
Baskervilles erste große Veröffentlichungen ist eine Vergil-Ausgabe 1757. Die neue Schrift findet sofort öffentlichen Beifall, schon 1758 wird er zum Direktor der Cambridge University Press ernannt.
Als Atheist lässt sich Baskerville auf eigenen Wunsch nach seinem Tod 1775 in »ungeweihter Erde« auf seinem Anwesen beisetzen. Als man 1821 auf dem Grundstück ein Kanal anlegt, wird sein Sarg freigelegt und geöffnet. Weil mehrere Priester die Beisetzung verweigern, landet der mumifizierte Leichnam in den beiden großen Warenhäusern Birminghams als Schauobjekt. Erst Jahre später findet Baskerville seine letzte Ruhe auf dem Warstone Lane Cemetery.


Titelseite eines John-Baskerville-Drucks aus dem Jahr 1761
Permalink

Lina am: 21. Nov 2011
Hallo!
Ich würde gerne wissen, welche die typischsten Buchstaben bei Baskerville sind, also woran kann man die Schrift am besten erkennen?
Danke!




 (wird niemals veröffentlicht)
(HTML nicht erlaubt)

Zum Schutz vor Spam bitte diese Frage beantworten:
Wie viel ergibt 3 + 8?

Fedra
Gotham
Lexicon
Hands
Metro [Update]
Didot
Formata
Caslon
Cooper Black
Peignot
Bell Gothic
Antique Olive
Wilhelm Klingspor Gotisch
Info
Dax
Proforma
Today Sans
Prokyon
Trade Gothic
Swift
Copperplate Gothic
Blur
Base
Bell Centennial
News Gothic
Avenir
Bernhard Modern
Amplitude
Trixie
Quadraat
Neutraface
Nobel
Industria, Insignia, Arcadia
Bickham Script
Bank Gothic
Corporate ASE
Fago
Trajan
Kabel
House Gothic 23
Kosmik
Caecilia
Mrs Eaves
Corpid
Miller
Souvenir
Instant Types
Clarendon
Triplex
Benguiat
Zapf Renaissance
Filosofia
Chalet
Quay Sans
Cezanne
Reporter
Legacy
Agenda
Bello
Dalliance
Mistral
die neuesten Kommentare:
also bitte zu Bickham Script
chömmer eus etz wieder beruhige?
Gibsmer hart zu Helvetica
Lieber Antonio chum scho...
Eigentlich sollten sie wissen das ich mich auf solchen Foren unter dem Namen "Gibsmerhart" einlogge um Anonymität zu wahren. Ich finde es eine ausserordentliche Frechheit das sie solch Gerüchte über mich verbreiten. Jetzt ist aber Schluss! Ich werde mich mit der Wüschibüschi in Verbindung setzen.
Fs
Flash01 Jury
Feed Icon16x16

kostenloser Counter